A.1.b.

Einführung in die Problemgeschichte und Entwicklung der psychotherapeutischen Schulen:

Das Menschenbild in der Psychotherapie

Leitung: 

Dr.in Katharina Fischer


Kurzbeschreibung der Lehrveranstaltung:


Darstellung der verschiedenen Menschenbilder aus Sicht der einzelnen psychotherapeutischen Schulen. Erarbeitung von Gemeinsamkeiten, Abgrenzungen und möglichen inhaltlichen Brücken. Reflexion und Diskussion über die Bedeutung des Menschenbildes aus persönlicher und professioneller Sicht.


 


Präsenzform, Arbeitsgruppen, Diskussionen.

Empfohlene Literatur:


Wird bei der Veranstaltung bekannt gegeben.

Termine:

ACHTUNG:geänderteZeiten!
Freitag,27.10.2017,18.00-21.00Uhr(statt16.00bis20.00Uhr)
Samstag,28.10.2017,08.30-19.00Uhr(statt09.00bis19.00Uhr)
Sonntag,29.10.2017,08.30-19.00Uhr(statt09.00bis19.00Uhr)

Ort:

Don Bosco Haus


1130 Wien, St. Veit-Gasse 25


(barrierefrei zugänglich)

Kosten:

für LehrgangsteilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 162,--; danach € 178,20
für externe TeilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 194,--; danach € 213,40

Anrechenbare Stundenanzahl:

30

Teilnehmerinnenzahl:

max. 34

Voraussetzungen:

Keine

Wichtige Informationen:

ACHTUNG: geänderte Veranstaltungszeiten!

Zahlungsschluss:

06.10.2017



A.2.

Grundlagen und Grenzbereiche der Psychotherapie

Persönlichkeitstheorien

Leitung: 

Dr.in Katharina Fischer


Kurzbeschreibung der Lehrveranstaltung:


Auseinandersetzung mit verschiedenen Persönlichkeitsmodellen am Beispiel der einzelnen psychotherapeutischen Ansätze. Reflexion und Diskussion über deren Bedeutung aus persönlicher und professioneller Sicht.


 


Präsenzform, Arbeitsgruppen, Diskussion.

Empfohlene Literatur:


wird bei der Veranstaltung bekannt gegeben.

Termine:

Freitag,01.12.2017,17.30bis21.30Uhr
Samstag,02.12.2017,09.00bis19.00Uhr
Sonntag,03.12.2017,09.00bis19.00Uhr

Ort:

Don Bosco Haus


1130 Wien, St.-Veit-Gasse 25


(barrierefrei zugänglich)

Kosten:

für LehrgangsteilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 162,--; danach € 178,20
für externe TeilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 194,--; danach € 213,40

Anrechenbare Stundenanzahl:

30

Teilnehmerinnenzahl:

max. 34

Voraussetzungen:

keine

Zahlungsschluss:

10.11.2017



A.4.

Grundlagen und Grenzbereiche der Psychotherapie

Rehabilitation, Sonder- und Heilpädagogik

Leitung: 

Prim. Dr. Klaus Vavrik


Kurzbeschreibung der Lehrveranstaltung:


Grundlagen von Habilitation und Rehabilitation im Kindesalter; Entwicklungsdiagnostik aus der Sicht von Neuropädiatrie und (Neuro)psychologie; Gegenstand, Struktur und Systematik von Rehabilitationskonzepten; in Bezug auf verschiedene Krankheitsbilder ein Streifzug von „minimal responsivness“ (coma und near-coma Zustände) über Ursachen und Formen von Behinderung bis hin zu Mythen und Wahrheiten von Teilleistungsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten und kinderpsychiatrischen Erscheinungsbildern; Positionen und Fragen zu Behinderung und Gesellschaft diskutiert auf Grundlage des WHO-Modells.


Vortrag, Diskussion, Arbeitsgruppen, Videopräsentation, evtl. Referate. Präsenzform.

Empfohlene Literatur:


Wird im Rahmen der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Termine:

Freitag,24.11.2017,15.00bis20.00Uhr
Samstag,25.11.2017,09.00bis18.00Uhr
Sonntag,26.11.2017,09.00bis17.00Uhr

Ort:

Institut für Unterrichts- und Schulentwicklung


1070 Wien, Schottenfeldgasse 29/TII/406


(nicht barrierefrei zugänglich)


 


 


 

Kosten:

für LehrgangsteilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 162,--; danach € 178,20
für externe TeilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 194,--; danach € 213,40


Anrechenbare Stundenanzahl:

30

Teilnehmerinnenzahl:

max. 34

Voraussetzungen:

keine

Zahlungsschluss:

03.11.2017



A.5.a

Psychologische Diagnostik und Begutachtung

Einführung in die psychologische Diagnostik

Leitung: 

Maga. Angelika Harrer


Kurzbeschreibung der Lehrveranstaltung:


Einführung in die psychologische Anamneseerhebung; Vorstellung wichtiger diagnostischer Instrumente und Testverfahren sowie deren Anwendung; Vermittlung von Grundkenntnissen hinsichtlich der Darstellung und Interpretation von Untersuchungsergebnissen; beispielhafte Besprechung klinisch-psychologischer Befunde.


Plenum, Arbeitsgruppen, Präsenzform

Empfohlene Literatur:


Kubinger, K. (2005). Psychologische Diagnostik. Theorie und Praxis psychologischen Diagnostizierens. Göttingen: Hogrefe.
Kubinger, K. & Teichmann, H. (1997): Psychologische Diagnostik und Intervention in Fallbeispielen. Weinheim: Beltz
Stieglitz, R-D., Baumann, U.& Freyberger, H.J. (2001). Psychodiagnostik in klinischer Psychologie, Psychiatrie, Psychotherapie (2.Aufl.). Stuttgart: Thieme.
Westhoff, K. & Kluck, M.-L. (2008). Psychologische Gutachten: schreiben und beurteilen (5., überarb. u. erw. Aufl.) Berlin: Springer.

Termine:

Freitag,19.01.2018,16.00bis21.00Uhr
Samstag,20.01.2018,09.00bis18.00Uhr
Sonntag,21.01.2018,09.00bis18.00Uhr

Ort:

SMZ Baumgartner Höhe Otto-Wagner Spital u. Pflegezentrum


Psychologisches Labor, B-Gebäude (nicht barrierefrei zugänglich)


1140 Wien, Baumgartner Höhe 1

Kosten:

für LehrgangsteilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 162,--; danach € 178,20
für externe TeilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 194,--; danach € 213,40

Anrechenbare Stundenanzahl:

30

Teilnehmerinnenzahl:

max. 20

Voraussetzungen:

keine

Zahlungsschluss:

29.12.2017



A.5.c.

Psychologische Diagnostik und Begutachtung:

Spezielle Probleme der Diagnostik und Begutachtung im Kindes– und Jugendalter

Leitung: 

Mag.a Claudia Matzenauer


Kurzbeschreibung der Lehrveranstaltung:


Dieses Seminar bietet anhand von Beispielen aus der Praxis die Möglichkeit einen Überblick über die gängigsten Methoden der klinisch-psychologischen Diagnostik im Kindes- und Jugendalter zu erlangen. Schwerpunkte dabei: die professionelle Haltung in der Begegnung mit Eltern und ihren Kindern; Umgang mit herausforderndem Verhalten in der Diagnostik/Begutachtung; Gestaltung der Befundbesprechung.


 


Plenum, Arbeitsgruppe, Präsenzform

Empfohlene Literatur:


Döpfner Manfred, Petermann Franz (2012): Diagnostik psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter (3. Aufl.), Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie. Göttingen: Hogrefe
Diagnostikleitlinie für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen vom 15. Juni 2004.

Termine:

Freitag,17.11.2017,14.00bis20.00Uhr
Samstag,18.11.2017,09.00bis16.00Uhr

Ort:

Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle


1050 Wien, Hamburgerstraße 3/Stiege M/2. Stock


(barrierefrei zugänglich)

Kosten:

für LehrgangsteilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 81,--; danach € 89,10
für externe TeilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 97,--; danach € 106,70

Anrechenbare Stundenanzahl:

15

Teilnehmerinnenzahl:

max. 25

Voraussetzungen:

keine

Zahlungsschluss:

27.10.2017



A.6.a.

Grundlagen und Grenzbereiche der Psychotherapie

Psychosoziale Interventionsformen I

Leitung: 

Mag.a DSAin Theresia Hollerer


Kurzbeschreibung der Lehrveranstaltung:


Einblick in einige soziale Handlungsfelder und deren Interventionsformen. Auseinandersetzung mit deren Methoden. Zielsetzung ist die Einstimmung auf die Kooperation mit Berufen, die als angrenzend an die Psychotherapie verstanden werden.


Präsenzform, Kleingruppen, Plenum, ...

Empfohlene Literatur:


Handbuch der psychosozialen Intervention. Hsg. Georg Hörmann, Frank Nestmann, 1988/2013, Springer Verlag

Termine:

Freitag,08.12.2017,15.00bis19.30Uhr
Samstag,09.12.2017,09.30bis17.30Uhr
Freitag,15.12.2017,15.00bis19.30Uhr
Samstag,16.12.2017,09.30bis17.30Uhr

Ort:

Don Bosco Haus 


1130 Wien, St. Veit Gasse 25


(barrierefrei zugänglich)

Kosten:

für LehrgangsteilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 162,--; danach € 178,20
für externe TeilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 194,--; danach € 213,40

Anrechenbare Stundenanzahl:

30

Teilnehmerinnenzahl:

max. 25

Voraussetzungen:

keine

Zahlungsschluss:

17.11.2017



 

B.2.d.

Grundlagen der Somatologie und Medizin:

Einführung in die Psychosomatik

Leitung: 

Dr. Josef Pennauer


Kurzbeschreibung der Lehrveranstaltung:


Überblick über Theorien und Konzepte von Psychosomatik – von der historischen Entwicklung zu modernen Ansätzen und aktuellen Trends. Ausgewählte Störungsbilder und Praxis der psychotherapeutischen und interdisziplinären Arbeit.


 


Plenum, Präsenzform, erfahrungsbezogenes Lernen

Empfohlene Literatur:


Bräutigam, W./Christian, P.: Psychosomatische Medizin, Stuttgart (Thieme) 1986
Frischenschlager, O. et al.: Lehrbuch der Psychosozialen Medizin, Wien, Springer 1995
Overbeck, G.: Krankheit als Anpassung. Frankfurt/M (Suhrkamp) 1984
Reisch, E.: Verletzbare Nähe. München(Pfeiffer) 1994
Sachse, R.: Schwarz ärgern – aber richtig. Paradoxe Ratschläge für Psychosomatiker. Stuttgart (Klett – Cotta) 2003
Schmidbauer, W.: Die Geheimsprache der Krankheit. Reinbeck (Rowohlt) 1998
Uexküll, T.: Psychosomatische Medizin. München (Urban & Fischer) 2003

Termine:

Samstag,27.01.2018,09.30bis18.00Uhr
Sonntag,28.01.2018,09.30bis13.30Uhr

Ort:

TZG Therapiezentrum Gersthof (Hochparterre)


1180 Wien, Klostergasse 31 - 33


(barrierefrei zugänglich)


 

Kosten:

für LehrgangsteilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 81,--; danach € 89,10
für externe TeilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 97,--; danach € 106,70

Anrechenbare Stundenanzahl:

15

Teilnehmerinnenzahl:

max. 30

Voraussetzungen:

keine

Zahlungsschluss:

06.01.2018



 

C.2.

Grundlagen d. Forschungs- u. Wissenschaftsmethodik

Quantitative und qualitative Forschungsmethoden

Leitung: 

Dr. Isaias Costa


Kurzbeschreibung der Lehrveranstaltung:


Wie können wir heute über die psychotherapeutische Praxis denken? Anhand von Beispielen aus der Naturwissenschaft werden wir zunächst die Wissenschaft als Zugang zur Wahrheit diskutieren. Danach werden wir angelehnt an die Geschichte des abendländischen Denkens die Funktion und die Methoden der modernen Wissenschaft beleuchten und sie der psychotherapeutischen Praxis gegenüberstellen.


 


Vortrag, Diskussion, selbstständige Arbeit, Präsenzform.

Empfohlene Literatur:


Costa, I. (1998). Psychotherapie und Wissenschaft. In Pulsationen 27, 12 (zu beziehen bei: isaias.costa@tzg.at).
Rogers, C. R. (1961/2000) Entwicklung der Persönlichkeit Psychotherapie aus der Sicht eines Therapeuten, S.197-222 Klett-Cotta
Heidegger, M., (1992). Was heißt Denken? Vorlesung Wintersemester 1951/52, Reclam.
Pietschmann, H. (1995). Das Ende des naturwissenschaftlichen Zeitalters. Weitbrecht.

Termine:

Montag,04.12.2017,17.00bis21.00Uhr,Vorbesprechung
Freitag,12.01.2018,17.00bis21.00Uhr
Samstag,13.01.2018,10.00bis18.00Uhr
Sonntag,14.01.2018,10.00bis16.30Uhr

Ort:

TZG - Therapiezentrum Gersthof (barrierefrei zugänglich)


1180 Wien, Klostergasse 31-33


 

Kosten:

für LehrgangsteilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 162,--; danach € 178,20
für externe TeilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 194,--; danach € 213,40

Anrechenbare Stundenanzahl:

30

Teilnehmerinnenzahl:

max. 25

Voraussetzungen:

keine

Zahlungsschluss:

13.11.2017



 

C.3.

Grundlagen d. Forschungs- u. Wissenschaftsmethodik

Psychotherapieforschung

Leitung: 

Univ. Ass.in Maga. Drin. Aglaja Przyborski


Kurzbeschreibung der Lehrveranstaltung:


Unsere Auseinandersetzung mit grundlegenden Aspekten der Psychotherapieforschung in diesem Seminar nehmen wir anhand von Überblicksartikeln und exemplarischen Studien vor. Fokussieren werden wir dabei Zusammenhang und Passung von Erkenntnisinteresse und Methodenwahl, die Einbettung des Erkenntnisinteresses in diverse Interessenzusammenhänge (z.B.: gesundheitspolitische, forschungslogische, praxisbezogene…) sowie die paradigmatischen Vorraussetzungen und Menschenbilder, die mit den eingesetzten Methoden einhergehen.


 


Diskussion der Lektüre, Vortrag, Reflexion in der Kleingruppe

Empfohlene Literatur:


Wird beim Seminar angegeben.

Termine:

Freitag,10.11.2017,19.00bis21.00Uhr,Vorbesprechung
Sonntag,19.11.2017,09.30bis19.30Uhr

Ort:

Club Alpha (nicht barrierefrei zugänglich)


1010 Wien, Stubenbastei 12/14

Kosten:

für LehrgangsteilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 81,--; danach € 89,10
für externe TeilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 97,--; danach € 106,70

Anrechenbare Stundenanzahl:

15

Teilnehmerinnenzahl:

max. 30

Voraussetzungen:

keine

Zahlungsschluss:

20.10.2017



 

E.2.

Rahmenbedingungen für die Ausübung der Psychotherapie II

Leitung: 

MRin Drin. Paula Lanske


Kurzbeschreibung der Lehrveranstaltung:


Weiterführung und Behandlung spezieller Fragen in Zusammenhang mit der Berufsausübung der Psychotherapeutin/des Psychotherapeuten; Grundlagen des Krankenanstaltswesens, Überblick über neue Kooperationsformen im Bereich des Gesundheitswesens; Grundlagen der Jugendwohlfahrt; Fragen der PatientInnenrechte; Grundlagen der Unterbringung psychisch Kranker. Grundlagen der SachwalterInnenschaft.


 


Plenum, Vortrag, Arbeitsgruppen, Diskussionen, Präsenzform.

Empfohlene Literatur:


Kierein, M., Pritz, A., Sonneck, G.: Psychologengesetz-Psychotherapiegesetz. Kurzkommentar. Wien 1991, Orac.
Hopf-Aigner: Unterbringungsgesetz. Kommentar. Wien, Manz
Firlei, Kierein, Kletecka-Pulker (Hrsg.): Jahrbuch für Psychotherapie und Rechte I, II und III, Wien, WUV Facultas.

Termine:

Freitag,20.10.2017,17.00bis21.00Uhr
Samstag,21.10.2017,09.00bis18.00Uhr
Sonntag,22.10.2017,09.00bis17.00

Ort:

VHS Meidling (barrierefrei zugänglich)


1120 Wien, Längenfeldgasse 13 - 15

Kosten:

für LehrgangsteilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 162,--; danach € 178,20
für externe TeilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 194,--; danach € 213,40

Anrechenbare Stundenanzahl:

30

Teilnehmerinnenzahl:

max. 35

Voraussetzungen:

Absolvierung von E.1.

Zahlungsschluss:

29.09.2017



 

E.3.

Rahmenbedingungen für die Ausübung der Psychotherapie III

Leitung: 

MRin Drin. Paula Lanske


Kurzbeschreibung der Lehrveranstaltung:


Vertiefung und Weiterführung aktueller Fragen und Probleme im Zusammenhang mit der Berufsausübung der Psychotherapeutin/des Psychotherapeuten; Grundlagen der Sozialhilfe und der Rehabilitation, des Behandlungsvertrags, Verbrechensopfer- und Suchtgiftrechtes; Behandlung von strafrechtlichen und strafprozessualen Fragestellungen (Kurpfuscherei, Verschwiegenheit, ZeugInneneigenschaft); Haftungsfragen.


 


Arbeitsgruppen, Vortrag, Plenum, Diskussionen, Präsenzform.

Empfohlene Literatur:


Kierein, M., Pritz, A. & Sonneck, G.: Psychologengesetz-Psychotherapiegesetz. Kurzkommentar. Wien 1991, Orac.

Termine:

Freitag,10.11.2017,17.00bis21.00Uhr
Samstag,11.11.2017,09.00bis18.00Uhr
Sonntag,12.11.2017,09.00bis17.00Uhr

Ort:

VHS Meidling (barrierefrei zugänglich)


1120 Wien, Längenfeldgasse 13 - 15


 

Kosten:

für LehrgangsteilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 162,--; danach € 178,20
für externe TeilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 194,--; danach € 213,40

Anrechenbare Stundenanzahl:

30

Teilnehmerinnenzahl:

max. 35

Voraussetzungen:

Absolvierung von E.1.

Zahlungsschluss:

20.10.2017



Offene Lehrveranstaltungen aus dem laufenden Semester !

 

 

Derzeit keine Lehrveranstaltungen aus dem letzten Semester.

 

 

Zusatzprogramm


A.5.a

Psychologische Diagnostik und Begutachtung

Einführung in die psychologische Diagnostik

Leitung: 

Maga. Angelika Harrer


Kurzbeschreibung der Lehrveranstaltung:


Einführung in die psychologische Anamneseerhebung; Vorstellung wichtiger diagnostischer Instrumente und Testverfahren sowie deren Anwendung; Vermittlung von Grundkenntnissen hinsichtlich der Darstellung und Interpretation von Untersuchungsergebnissen; beispielhafte Besprechung klinisch-psychologischer Befunde.


Plenum, Arbeitsgruppen, Präsenzform

Empfohlene Literatur:


Kubinger, K. (2005). Psychologische Diagnostik. Theorie und Praxis psychologischen Diagnostizierens. Göttingen: Hogrefe.
Kubinger, K. & Teichmann, H. (1997): Psychologische Diagnostik und Intervention in Fallbeispielen. Weinheim: Beltz
Stieglitz, R-D., Baumann, U.& Freyberger, H.J. (2001). Psychodiagnostik in klinischer Psychologie, Psychiatrie, Psychotherapie (2.Aufl.). Stuttgart: Thieme.
Westhoff, K. & Kluck, M.-L. (2008). Psychologische Gutachten: schreiben und beurteilen (5., überarb. u. erw. Aufl.) Berlin: Springer.

Termine:

Freitag,03.11.2017,16.00bis21.00Uhr
Samstag,04.11.2017,09.00bis18.00Uhr
Sonntag,05.11.2017,09.00bis18.00Uhr

Ort:

SMZ Baumgartner Höhe Otto-Wagner Spital u. Pflegezentrum


Psychologisches Labor, B-Gebäude (nicht barrierefrei zugänglich)


1140 Wien, Baumgartner Höhe 1

Kosten:

für LehrgangsteilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 162,--; danach € 178,20
für externe TeilnehmerInnen:
bis Zahlungsschluss € 194,--; danach € 213,40

Anrechenbare Stundenanzahl:

30

Teilnehmerinnenzahl:

max. 20

Voraussetzungen:

keine

Zahlungsschluss:

13.10.2017